DIE WICHTIGKEIT VON RECRUITMENT 4.0

Die beiden Urholländer Bernd van Baars (1980) und Daniël Visser (1981) haben einen bodenständigen Blick auf Recruitment. Mit Altus Staffing versuchen sie, Recruitment anders anzunähern, um diesem Sektor in den Niederlanden, Belgien und Deutschland eine positive Wendung zu geben. Mit einem weitreichenden IT-Nischenfokus arbeiten sie wissensorientiert. Die Qualität ist dabei für das Duo von höchster Wichtigkeit. Es geht um beratendes Verkaufen: Sparring auf hohem Niveau – mit Kunden und mit Kandidaten, Aufbau langfristiger Beziehungen und Beratung von Unternehmen, anstatt nur an sie zu verkaufen.

Die Unternehmer erklären, warum sie diese Form der Rekrutierung nutzen und warum diese in der IT-Welt unverwechselbar ist.


ALLEINSTELLUNGSMERKMALE

Nicht umsonst spielt der beratende Verkauf die Hauptrolle in den Altus Staffing Brands: Wissen ist der Schlüssel.

VERTIKALE MARKEN

„Wir haben die IT in fünf Welten unterteilt. Mit unseren Nischen-Marken bedienen wir alle Kandidaten in ihrer eigenen Welt: Für IT Executive Search haben wir Perca Search gegründet, Tergos bedient ICT-Infrastructure, in der ERP-Welt ist Eswelt unsere Nischen-Brand, Spilberg konzentriert sich auf IT-Entwicklung und Visser & Van Baars fokussiert sich auf Business Intelligence und Big Data“, sagt Bernd, Co-Gründer der Vibe Group. „Wir haben sie zu getrennten Nischen gemacht, und wir sind der Meinung, dass man nicht alle diese Menschen auf die gleiche Weise ansprechen sollte. Unsere Brands entsprechen daher der DNA der verschiedenen IT-Profis. Darüber hinaus werden Kongresse, monatliche Treffen und Workshops organisiert, um den Bedürfnissen der verschiedenen Zielgruppen gerecht zu werden.“ Jede Marke hat ihre eigenen Berater, die eine bestimmte Nische innerhalb einer bestimmten Region bedienen. Diese Berater konzentrieren sich dann entweder auf die Rekrutierung und Auswahl oder auf die Interim-Vermittlung. All diese Marken fallen unter die Dachmarke Altus Staffing, die eine Gesamtlösung für Unternehmen anbietet.

NIVEAU BERATER

Nur Universität- und Hochschul-ausgebildete Berater mit einschlägiger Berufserfahrung werden rekrutiert. Darüber hinaus wird von ihnen erwartet, dass sie sich in ihrem Fachgebiet kontinuierlich weiterentwickeln und auf dem neuesten Stand der Technik bleiben. Durch die sorgfältige Rekrutierung und Auswahl von Beratern ist die Fluktuation gering. Bei Altus Staffing stehen die Bedeutung und die Entwicklung der Mitarbeiter im Mittelpunkt. In Schulungen werden die Berater mit relevanten Informationen versorgt, so dass sie als Sparringspartner für Kunden und Kandidaten agieren können.

PRÜFUNGEN

Am Ende eines jeden siebenmonatigen Praktikums finden Prüfungen statt, die sich auf die spezifischen IT-Nischenmärkte konzentrieren. Alle Berater müssen ihre Prüfungen bestanden haben, bevor sie in den Markt eintreten. Auf diese Weise wissen wir, wie wir unser Wissen und unsere Qualität garantieren können“, erklärt Daniel.

LAUFENDE MARKTFORSCHUNG

Ziel ist es, den Personalberater von Altus Staffing in ein laufendes Marktforschungsprojekt von der Praxis zu verwandeln. Daniël erklärt: „Gartner ist ein schönes Unternehmen, das alle Arten von IT-Entwicklungen abbildet. Eigentlich will ich, dass wir pro Subnische mehr wissen als Gartner. Jeder Berater muss die Entwicklungen innerhalb seiner Nische meistern. Der Berater kann diese Informationen dann an den Kunden und Kandidaten in seiner Region weitergeben und hat damit einen Mehrwert.“

RECRUITMENT 4.0

Die Gründer, Bernd und Daniel, führen auf diese Weise Recruitment 4.0 ein. Dies ist eine tiefere Form des Staffings, bei dem die Recruiter eine beratende Funktion übernehmen. Daniël sagt: „Da wir in Nischen arbeiten, denke ich, dass wir verpflichtet sind, diese Nischen zu kennen. Daher ist es notwendig, Recruitment 4.0 in unserem Unternehmen zu übernehmen. Wir merken, dass Kunden und Kandidaten dies brauchen.“

Bernd ergänzt: „Ziel ist es, dem Recruitment durch eine weitgehende Spezialisierung mit mehr wissensbasierter Rekrutierung eine qualitative und beratende Wirkung zu verleihen“. Mit fundiertem Wissen, viel persönlichem Kontakt und einer ergebnisorientierten Einstellung arbeiten die erfahrenen Berater von Altus Staffing täglich als Sparringspartner für Kunden und Kandidaten. „Auf diese Weise können sie mit Hilfe einer Gap-Analyse herausfinden, dass einem Unternehmen bestimmte Fachkenntnisse fehlen, weil eine Entwicklung bevorsteht. So weist der Berater zunächst auf einen konkreten Bedarf hin, für den er auch gleich eine Lösung in Form von entsprechendem Fachwissen anbietet. Weil er sein Netzwerk in Ordnung hat, weiß er, wer bereit ist, einen Wechsel vorzunehmen. Dann hat der Berater einen echten Mehrwert. Ich glaube nicht, dass wir diesen Teil, diesen beratenden Weg, je loswerden sollten. Viele Leute meinen, dass es einen Moment geben wird, in dem der zwischenmenschliche Teil der Rekrutierung überflüssig wird, weil es eine Ersatz-Online-Plattform geben wird. Das stimmt zum Teil, aber weil man ein substanzieller Sparringspartner ist und alles über Marktentwicklungen weiß, vermeidet man das“, meint Bernd abschließend.