FÜNF TIPPS, UM DEN VORMITTAG SO PRODUKTIV WIE MÖGLICH ZU ÜBERSTEHEN

Wie sind Sie morgens produktiv? Für die meisten bleibt es ein Kampf, aus dem Bett aufzustehen und den Tag voller Energie zu beginnen. Oft ist der Stress bereits in dem Körper, wenn der Wecker zum ersten Mal losgeht. Wenn man dann noch fünf Mal die Schlummertaste betätigt hat, ist man zu spät und rennt in Eile aus der Tür. Bei der Arbeit angekommen, platzt die Mailbox schon wieder fast aus allen Nähten und bis zum Mittagessen läuft man wie ein kopfloses Huhn auf der Arbeit herum. Am Tagesende geht man nach Hause und spürt, dass man viel zu wenig getan hat. Erkennen Sie das? Vermutlich schon. Aber das können Sie jetzt ändern. Mit diesen Tipps werden Sie morgens so produktiv, dass Sie Ihre Aufgabenliste für das Mittagessen beendet haben.


1. TIPP 1. QUALITÄT ÜBER QUANTITÄT

Viele Aufgaben in kurzer Zeit erledigen, bedeutet nicht automatisch, dass man produktiv ist. Gerade wenn man den Überblick behält und qualitativ hochwertige Arbeit liefert, kann man mehr erreichen. Manchmal sind Sie sehr beschäftigt und machen große Fortschritte, obwohl Sie die Aufgabe noch nicht erledigen können. Manche Aufgaben können einfach nicht an einem Tag erledigt werden. Es kommt natürlich vor, dass Sie manchmal Arbeiten verrichten, bei denen Sie das Ergebnis noch nicht sehen. Auch das vermittelt vielen Menschen schon ein Gefühl, nicht produktiv genug zu sein. Aber denken Sie daran, dass Sie produktiv waren, wenn Sie Schritte unternommen und Fortschritte gemacht haben.

2. TIPP 2. BESTIMMEN WAS MAN WIRKLICH WICHTIG FINDET

Zu oft verlieren sich die Mitarbeiter in Aufgaben, die ihnen von anderen beauftragt werden. Natürlich ist die Zusammenarbeit super wichtig und der Erfolg eines Unternehmens hängt von der gemeinsamen Arbeit ab. Das heißt aber nicht, dass Sie sich selbst aus den Augen verlieren sollten. Sie entscheiden selbst, wie Sie Ihren Tag organisieren, denn nur Sie können beurteilen, wann Sie die besten Ergebnisse liefern können. Durch eine gute Kommunikation und klare Terminvereinbarungen über beispielsweise Deadlines, behalten Sie als Mitarbeiter Ihre eigene Planung im Griff. Wenn Ihre Arbeit es zulässt, ist es vielleicht ratsam, Ihre E-Mails jeden Tag zu festen Zeiten nachzulesen und zu beantworten. Alle anderen Momente können Sie an Ihren Aufgaben arbeiten, ohne durch eingehende E-Mails gestört zu werden.

3. IMMER FRÜHSTÜCKEN

Es gibt immer noch Menschen, die nicht oder erst an ihren Schreibtischen frühstücken. Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Körper und Geist die Chance geben, sich aufzustarten. Indem Sie zuerst frühstücken und erst danach ins Büro gehen, können Sie sofort loslegen, wenn Sie hinter Ihrem Schreibtisch sitzen. Wer spät frühstückt, verlangsamt diesen Prozess und daher auch sich selbst. Was Sie morgens essen, ist hauptsächlich Ihre eigene Vorliebe. Manche fangen mit Brot oder Haferflocken an, weil die viele Kohlenhydrate enthalten und man davon natürlich Energie bekommt. Wenn Sie morgens nicht so hungrig sind, versuchen Sie wenigstens ein Stück Obst oder Joghurt zu essen.

4. ENTSPANNUNG FÖRDERT PRODUKTIVITÄT

Viele Menschen wollen es nicht glauben, aber ein Mensch kann sich wirklich keine neun Stunden hintereinander konzentrieren. Pause und Entspannung sind daher wichtig, um leistungsfähig zu sein. Die Arbeit in der Pause kann auf kurze Sicht wie eine gute Idee für Ihre Produktivität erscheinen. Aber glauben Sie mir, auf lange Sicht kostet es Ihnen sehr viel Energie. Ihre Produktivität sinkt am Ende des Tages sogar noch mehr, wenn Sie keine Pause eingelegt haben. Kümmern Sie sich also darum, dass Sie sich an einem langen Arbeitstag immer die Zeit nehmen, sich während des Mittagessens zu entspannen. Aber natürlich ist es auch wichtig, dass Sie nicht zu lange arbeiten. Wenn Körper und Geist ihre maximale Kapazität für den Tag erreicht haben, können Sie hinter Ihrem Schreibtisch bleiben, aber es wird keine nützliche Arbeit mehr geleistet. Außerdem besteht die Chance, dass Sie am nächsten Morgen herausfinden, dass die geleistete Arbeit nicht gerade optimal war und Sie wieder von vorne anfangen können.

5. SPORT

Sport ist super wichtig, um Körper und Geist gesund zu erhalten. Besonders wenn Sie einen Bürojob haben, ist es wichtig, dass Sie alles tun, was Sie können, um am Tag genügend Bewegung zu bekommen. Natürlich können Sie sich dafür entscheiden, im Fitnessstudio vor oder nach der Arbeit voll loszulegen. Aber Sie werden auch produktiver, wenn Sie eine halbe Stunde in der Pause spazieren gehen, oder mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Durch diese kleinen körperlichen Anstrengungen werden Sie sich den ganzen Tag über etwas fitter fühlen. Davon profitieren natürlich alle.


WOLLEN SIE IHRE PRODUKTIVITÄT TESTEN UND SIND SIE BEREIT FÜR DIE NÄCHSTE HERAUSFORDERUNG?